Feed on
Posts
Comments

Ja, richtig gelesen. Mir ist so langweilig. Das bezieht sich allerdings nur aufs Hobby, das ich nicht ausüben darf. Ärztliches Verbot! Pah, das ist so öde. Zwei Spinnräder stehen hier, die nicht arbeiten dürfen. Die beiden Schönheiten jammern richtig erbärmlich. Auftragsstricken ist leider auch nicht. Obwohl das Gestrick eigentlich vom Gewicht her recht leicht ist, ist es dennoch zu schwer. Nichts darf ich, also kann ich eigentlich auch nichts zeigen.

Eigentlich … hätte ich da nicht noch eine Reserve in Petto.

Ich berichtete ja von unserem “wilden” Faserwichteln. Auf die Idee brachte uns unser Tiescherle, in der Bloggerwelt als GabyCreativ bekannt. Sie hat den ganzen Spaß, und das ist es wirklich, bei Ravelry schon mitgemacht. Klar hat sie uns damit voll infiziert und nun sind wir schon in der 2. Runde. (Ich warte nur noch auf meine Faserlieferung, die bestimmt morgen kommt).

Bei unserer Wichtelei färbt jede Teilnehmerin zwei 100g-Kammzüge (oder kauft sie). 100g werden an den Wichtelpartner verschickt, 100g behält man selbst und verspinnt es. Beide Färbungen, die unterschiedlicher gar nicht sein können – egal ob Färbung oder Faser -, werden dann miteinander verzwirnt. So entstehen wunderschöne Garnkreationen, die man nie vermutet hätte. Ist man mal ehrlich zu sich selbst, so ist man doch viel zu ängstlich, einfach mal wild die unterschiedlichsten Singles miteinander zu verpaaren, oder?

Nun denn. Bei der ersten Wichtelrunde bekam ich einen wunderschönen, lustig bunten Babyalpaka-Kammzug. Kurioser Weise hat er sehr gut mit meinem kunterbunten Polwarth-Kammzug zusammen gepasst. Die Färbungen waren ähnlich. Ich fand das lustig.

Hier die Geschenke und der wunderweiche Babyalpaka-Kammzug. Ein “Drecksack”. Ich habe mich riesig darüber gefreut.

Auf der Spule sah das dann so aus…

Mein grellbunter Polwarthkammzug zeigte sich dann so…

Beide nebeneinander …

und meine Färbung angesponnen…

Diese beiden Kuschelfasern ergaben dann …

(bisschen blass, trotz Tageslicht) Hier noch mal eine andere Aufnahme, die zwar nicht so schön ist, aber die Farben doch besser zeigt.

Zwei Stränge wildgemischt und so schön (mir gefallen sie). Ein kleiner Rest meiner Färbung war dann noch übrig. Den habe ich mit sich selbst gezwirnt.

Statistik:

Gesamtgewicht: 246g

Lauflänge ges.:  ca. 867m

Das sollte doch für einen Pulli, ein Jäckchen oder eine ärmellose Weste oder oder oder … für eine kleine Räubertochter reichen.

Anstricken darf ich ja nicht! :(

Tja, das alles war aber bereits Mitte März. Mir ist so langweilig. Um mich finanziell mit dem Kauf von Anleitungen, die ich so finde und die mich reizen und die ich unbedingt stricken möchte nicht zu ruinieren, habe ich dann heute Fasern angefasst. *lach Die Sucht war zu groß.  Was für ein himmlisches Gefühl. Aber ich habe nicht gesponnen und natürlich nicht gestrickt. Dafür aber gefärbt. Jawoll. Das hat der Doc ja nicht verboten. Das Ergebnis der Minifärbeorgie gibts dann nächstes Mal.

Einen schönen Start in die neue Woche … bis dann

Comments are closed.